LRV Baden-Württemberg > Leistungssport > Berichte > Regatta- und Wettkampfberichte

5,3km Vollgas im Spätherbst

23.11.2021 15:31

Nasskalt empfing das Wetter am 20. November über 300 wettkampfwillige Ruderathletinnen und Ruderathleten beim Langstreckentest im südbadischen Breisach. Der nahe mächtige Kaiserstuhl war vollständig von niedrigen Wolken bedeckt und überhaupt nicht zu sehen.

Die Stimmung war dennoch gut, denn der gestaute Rhein präsentierte sich glatt und hatte kaum Strömung. Die Leistungsüberprüfung auf der 5,3 Kilometer langen Strecke dient für viele der Teilnehmer als erster Test vor dem Winter und zur Nominierung für die Nachwuchskader.  Landestrainer und Regattaleiter Ralf Kockel: "Ich bin froh, dass wir nach einer Serie von abgesagten oder stark improvisierten Langstrecken endlich wieder das volle Programm durchziehen konnten. Wir hatten über alle Rennen optimale und vor allem vergleichbare Bedingungen.“
 
Die mit 20 Meldungen umkämpfte Bootsklasse des A Junioren -Zweier eröffnete um 11 Uhr den Leistungstest. Die Hessen hatten dort die Nase vorn, Linus Schulz (Undine Offenbach) und Jasper Schulz (Giessener RG) waren nur 20:12 Minuten unterwegs. Auf Platz zwei in 20:20 Minuten folgte die Frankfurter Germania mit Jonas Wollrab und Viktor Schönwandt.

Ein gutes Ergebnis lieferten auch Lina Breitenfeld (Breisacher RV) und Nora Radke (Stuttgarter RG) im Zweier ohne der A-Juniorinnen ab. Nur fünf Sekunden, nämlich 22:34min, langsamer waren Sandra Berner (RG Heidelberg) und Clara Reiter (Karlsruher RV Wiking) 

Im Vergleich der Männer-Einer schlossen Maximilian Schwab (RG Ghibellinia Waiblingen) und Jakob Rabl (Münchner RC) als schnellste Solisten mit genau der gleichen Zeit ab (21:59 min). Dasselbe passierte auch beim A Juniorinnen-Einer Paula Lutz (Mannheimer RC) und Helena Brenke (Karlsruher RV Wiking). Für beide blieb die Uhr bei 23:17 Minuten stehen. „Wir sind alphabetisch nach Nachnamen gestartet, deshalb waren wir weit auseinander. Da mein Rennen nicht ganz optimal lief, habe ich mir danach schon gefragt, wo ich die eine Sekunde noch hätte rausholen können“, sagte Helena Brenke.

Mit Paul Umbach (RC Nürtingen) im Einer und Marc Lembeck (RTHC Bayer Leverkusen)

zusammen mit Valentin Luz (Frankfurter RG Germania) im Zweier starteten erstmals Para-Athleten auf dem Langstreckentest des Landesruderverbandes Baden-Württemberg am Landesleistungszentrum in Breisach.

Während des Langstreckentests fand in der benachbarten Jugendherberge eine Sitzung des Landesruderverbandes Baden-Württemberg statt. Dort wurde Christian Knab (Mannheim) nach fünf Jahren aus dem Vorstand verabschiedet. Neuer Vorstandvorsitzender Leistungssport des LRVBW ist Sascha Hustoles (Nürtingen).

Alle Infos unter langstrecke-breisach.de

 

(Text und Foto: Hannes Blank)



Zurück