LRVBW Trainerseminar - Der Star bin ich!

07.12.2021 17:32

Prof. Dr. Ansgar Thiel, Leiter des Institutes für Sportwissenschaft an der Universität Tübingen, wählte für seinen Vortrag die provokante Überschrift „Der Star bin ich!“ Wer nun darauf wartete, dass unter dem Titel die gute alte Zeit beschworen und die heutige Sportlerjugend an den Pranger gestellt würde, der sah sich nach den ersten Sätzen von Thiel bereits auf dem falschen Weg.

„Durch die Mediatisierung kommt es zu Unterschieden und Veränderungen zwischen der Generation Z (Jahrgang 1996-2010) und der älteren Generation an Erwachsenen.“ so Thiel. „Die Bedeutung von Selbstdarstellungsmöglichkeiten für die Motivation junger Leistungssportler ist relativ neu.“ Thiel erläuterte, dass Leistungssportler nicht mehr nur in den klassischen Sportarten zu finden seien. Leistungssport sei auch Parcour, Tanz Contests und andere Trend-Sportarten. Hier werde oftmals mindestens der gleiche Zeitaufwand in Training investiert, wie er bei den olympischen Sportarten zu finden sei. Gelernt und trainiert wird selbstorganisiert sowie über YouTube Videos von Vorbildern. „Dies hat Konsequenzen im Umgang mit den Sportlern.“, erläutert Thiel. „Der Trainer ist Entwicklungsmanager! Die Vermittlung sportartspezifischer technisch-taktischer Kompetenzen reicht für den Umgang mit jungen Athleten in Zukunft nicht mehr aus!“

 

Auch der zweite Referent Johannes Schmitterer zog die Teilnehmer von Anfang an mit Gänsehaut in seinen Bann. Das Video über den Free Solo Kletterer Alex Honnold beschreibt dessen akribische Wettkampfvorbereitung, deren Qualität letztendlich über Tod oder Leben entscheidet. Diese extreme Dramatik gibt es beim Rudern zwar nicht, dennoch hält Schmitterer die Bedeutung der psychologischen Wettkampf-Vorbereitung auch für andere Sportarten für unstreitig. Schmitterer, der als Psychologe für mehrere Vereine in Freiburg tätig ist, beschreibt die Aufgaben und Rollen des Trainers in dieser Phase.

Im zweiten Teil seines Referates nimmt Schmitterer die Persönlichkeit eines Sportlers in den Fokus. Was zeichnet einen erfolgreichen Sportler aus, welche Merkmale hat er und wie kann ein Trainer den Sportler auf seinem Weg zu einem erfolgreichen Wettkampf unterstützen? „Wichtig ist es den Sportler in verschiedenen kontextuellen Situationen zu beobachten und diese mit ihm zu reflektieren“, schließt Schmitterer.

Alle drei Themen fanden Anklang bei den Teilnehmern. Dr. Wolfgang Fritsch, Lehrgangsleiter und Stellvertretender Vorsitzender Bildung und Sportentwicklung im LRVBW, dankte den Referenten für ihre Beiträge. Gleichzeitig stellt Fritsch in Aussicht, dass im Zuge der Trainer-Offensive regelmäßig Online-Vorträge das Lehrgangsangebot in Zukunft ergänzen werden. Themen, welche die Trainer bewegen, können an Dr. Wolfgang Frisch eingereicht werden.

 

Text: Heike Breitenbücher | Fotos: Sonja Schmid

Zurück